DE | EN
Startseite
Über uns
Übersicht
Zahlen und Fakten
Organisation
WissenschaftlerInnen
Kontakt
Anfahrt
Stellenangebote
Forschung
Übersicht
Anwendungsfelder
Projekte
Publikationen
WissenschaftlerInnen
Preprints
Institutionelle Kooperation
Archiv 02-14
Transfer
Übersicht
Branchen
Referenzen
MODAL-AG
Spin Offs
Software
Patente
Schule
Übersicht
MathInside
Matheathlon
Matheon-Kalender
What'sMath
Lehrerfortbildung
Sommerschulen
Termine
Presse
Übersicht
Pressemitteilungen
Neuigkeiten
Übersicht
Matheon Köpfe
Zahl der Woche
Neuigkeiten 2002-2014
Veranstaltungen
Übersicht
Workshops
15 Jahre Matheon
Mediathek
Übersicht
Fotos
Videos
Audios
Broschüren
Bücher
Aufgelesen

Übersicht

Kontakt

Dr. Katharina Skutella Humboldt Universität Berlin +49 30 2093 4026
katharina.skutella@hu-berlin.de

Termine

Juni

09

17:00 Uhr
Lange Nacht der Wissenschaften
Mathematische Knobeleien
aus dem Matheon
Juni

09

19:00 Uhr
MathSlam
Der Mathe-Science-Slam
von Matheon und BMS
zur Langen Nacht der Wissenschaften


Folgen Sie uns auf Twitter

What'sMath

Weshalb bringt Mathematik die Entwicklung von wirkungsvollen Krebstherapien voran? Warum fragt ein Pizza-Lieferdienst Mathematikerinnen und Mathematiker um Hilfe? Wieso werden Suchmaschinen erst durch mathematisches Know-How richtig leistungsstark? Mathematik spielt in vielen Anwendungsgebieten eine wichtige Rolle, ohne dass wir davon wissen. Daher unsere Frage: Was hat das denn mit Mathematik zu tun?

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Matheon berichten in kurzen, manchmal witzigen Videos darüber, wie Mathematik in ihren Projekten zur Anwendung kommt und Probleme löst. Passend zu dem jeweiligen Thema haben wir Arbeitsblätter mit weitergehenden Fragestellungen und Aufgaben, sowie Erläuterungen zur verwendeten Mathematik erstellt, die Sie für Ihren Unterricht verwenden können.

Wenn Ihnen die Anregungen und Unterrichtseinheiten gefallen, können Sie sie gerne teilen und weiterempfehlen und natürlich weitere Veranstaltungen des Forschungszentrums Matheon, wie MathInside oder Rent the Center oder besuchen und buchen.



Projekt 2: Nebenwirkungen unerwünscht

Wie in einem Labyrinth bewegen sich die Wirkstoffe von Medikamenten in unserem Körper. Um ihre Wirksamkeit zu garantieren, müssen Wirkstoffmoleküle entwickelt werden, die mit hoher Wahrscheinlichkeit an den Wirkort gelangen. Unbedingt vermeiden möchte man, dass Wirkstoffmoleküle in gesunden Teilen des Körpers wirksam werden und dadurch unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen. Carlotta (12. Klasse) möchte von den beiden Mathematikern Marcus und Max erfahren, was das mit Mathematik zu tun hat.






Aufgaben



Projekt 1: Kühle Köpfe - Heiße Pizzen

Hintergrund dieser Aufgabe ist tatsächlich die Pizzalieferung, genauer eine Forschungskooperation mit einem Unternehmen, das dir Essen aus Restaurants nach Hause bringt, die keinen eigenen Lieferservice unterhalten. Ziel war es möglichst kurze Touren zu finden, um Kosten und Schadstoffausstoß zu reduzieren - und auch die letzte Pizza heiß abzuliefern.


Aufgaben