DE | EN
Startseite
Über uns
Übersicht
Zahlen und Fakten
Organisation
WissenschaftlerInnen
Kontakt
Anfahrt
Stellenangebote
Forschung
Übersicht
Anwendungsfelder
Projekte
Publikationen
WissenschaftlerInnen
Preprints
Institutionelle Kooperation
Archiv 02-14
Transfer
Übersicht
Branchen
Referenzen
MODAL-AG
Spin Offs
Software
Patente
Schule
Übersicht
MathInside
MATHEATHLON
Matheon-Kalender
What'sMath
Lehrerfortbildung
Sommerschulen
Termine
Presse
Übersicht
Pressemitteilungen
Neuigkeiten
Übersicht
Matheon Köpfe
Zahl der Woche
Neuigkeiten 2002-2014
Veranstaltungen
Übersicht
Workshops
15 Jahre Matheon
Mediathek
Übersicht
Fotos
Videos
Audios
Broschüren
Bücher
Aufgelesen

Mit Mathe zur Million: Große Preisverleihungs-Show der digitalen Adventskalender

Mehr als eine Million Mathe-Fans haben in den letzten 15 Jahren an den digitalen Mathe-Kalendern teilgenommen und sich die Adventszeit mit mathematischen Knobeleien versüßt. Jetzt wurden die diesjährigen Gewinner*innen des Wettbewerbs im Rahmen einer großen Preisverleihung in Berlin geehrt. Rund 600 Kinder und Jugendliche kamen am 25. Januar 2019 ins Audimax der TU Berlin, um sich und die Mathematik zu feiern.


Einige Matheon-Gewinner*innen; Foto: Charles Yunck (Bild: Matheon)



Gemäß dem Motto "Rechnest Du noch oder denkst Du?" schon haben auch in diesem Jahr mehr als 130.000 Mathe-Fans ihre grauen Zellen aktiviert, um den bunten und kniffeligen Aufgabenmix zu lösen, der sich hinter den 24 Türchen für drei Klassenstufen verbarg. Dabei konnten sie entdecken, wie Mathe bei spannenden Alltagsproblemen helfen kann – und dass es dabei nicht nur ums Rechnen geht. Gefragt waren beispielsweise der kürzeste Weg um den Zuckerhut im erzgebirgischen Rüodeschanerow sowie Hilfe beim Bau eines dreidimensionalen Hauses vom Nikolaus oder bei der Zeitplanung für die Vorbereitungen einer großen Party.

Bei der großen Party in Berlin gab es für die fleißigen Denker*innen viel Applaus und attraktive Preise – von Büchern und Elektronik-Gutscheinen über Experimentier-Sets wie das für einen Stratosphärenflug bis hin zu Skateboards und Tablets. Garniert wurde die gut zweistündige Veranstaltung mit einem bunten Showprogramm: Der Mathe-Slammer Leon Sering vom neuen Berliner Exzellenzcluster MATH+ gab einen kurzweiligen Einblick in Spieltheorie, die er für seine Forschung zur Verkehrsplanung einsetzt; beim Mathe-Spiel Sumory, das von Imaginary entwickelt wurde, einer Open-Source-Plattform für interaktive Mathe-Vermittlung, konnten alle mitmachen; und der Auftritt der Skateboard-Meister Jonathan Scholz und Janko Lehmann vom JES-Team begeisterte ebenso wie die Musikeinlagen des österreichischen Duos Mira & Adam. Vor und nach der Feier lud der Mathe-Basar zum Entdecken mathematischer Spielereien und von allerlei Wissenswertem rund um die Mathematik ein.

Schirmherrin der Mathe-Adventskalender ist Bundesbildungsministerin Anja Karliczek. In ihrem Schreiben betonte sie die Bedeutung des Wettbewerbs, der jährlich über 130.000 Schüler*innen sowie 10.000 Erwachsene aus fünfzig Ländern begeistert: „Ich freue mich sehr, dass die Mathe-Adventskalender jedes Jahr so viele Schülerinnen und Schüler zur Beschäftigung mit Mathematik motivieren und herausfordern. Denn es ist für unser Land sehr wichtig, dass wir junge Menschen für MINT-Fächer gewinnen. Ich wünsche den Mathekalendern viel Erfolg, spannende Aufgaben und viele neugierige und aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer.”

Mathe im Advent ist ein Breitenwettbewerb, der sich an Schüler*innen der Klassenstufe 4-9 wendet. Diese können sich zum jährlichen Gewinnspiel anmelden und alleine im Einzelspiel oder gemeinsam im Klassenverband antreten, um spannende Preise zu gewinnen. Darüber hinaus gilt die Devise: Jede*r ist willkommen. Und Mitmachen lohnt sich! Jährlich knobeln auch Eltern, Großeltern und sonstige Spaßspieler um die Wette. Die Rätsel sind täglich wechselnde Geschichten aus dem Weihnachtswichteldorf. Die Wichtel zeigen am Arbeitsplatz und im Alltag, wozu Mathe im Leben wirklich gebraucht wird. Mathe im Advent-Aufgaben fördern logisches Denken und kreatives Problemlösen, wobei der Spaß aller Beteiligten im Vordergrund steht.

Der Matheon-Kalender wendet sich an pfiffige Schüler*innen, Studierende, Lehrkräfte und alle Interessierte. Mit den komplexeren Aufgaben lädt er ein, über den Schulstoff hinaus die Kraft und Schönheit der Mathematik zu entdecken. Die Fragestellungen werden von Wissenschaftler*innen des Forschungszentrums Matheon in Kooperation mit dem niederländischen Forschungsinstitut 4TU.AMI entwickelt. Sie geben Einblick in aktuelle Forschungsfragen und Problemstellungen aus dem Berufsalltag von Mathematiker*innen. Der Matheon-Kalender wird in Deutsch und Englisch angeboten. In diesem Jahr konnten sich erstmals auch ganze Klassen und Kurse zur Teilnahme am Matheon-Kalender anmelden.

Mathe im Advent wird von der Mathe im Leben gemeinnützigen GmbH in Kooperation mit der Deutschen Mathematiker-Vereinigung ausgerichtet, gefördert von der Gisela und Erwin Sick Stiftung.

Der Matheon-Kalender ist ein Projekt des Berliner Forschungszentrums Matheon in Kooperation mit dem niederländischen Mathematik-Forschungsinstitut 4TU.AMI.

Die Preisverleihung der Mathe-Adventskalender wird unterstützt vom Österreichischen Kulturforum Berlin und von CRAY.

Die Listen der Gewinner*innen, weitere Infos und die statistische Auswertung zu den Mathe-Adventskalendern 2018 finden Sie unter folgenden Links:

Mathe im Advent:
Liste der Gewinner*innen, Gewinnerklassen und Gewinnerschulen
www.mathe-im-advent.de/de/verlosung/gewinner_a-z
Weitere Informationen sowie Bilder von der Veranstaltung
www.mathe-im-advent.de/preisverleihung/medien/

Matheon-Kalender:
Lösungen, Gewinnerliste, allgemeine Statistik
www.mathekalender.de/index.php?page=archive

Webseiten: www.mathe-im-advent.de und www.mathekalender.de
Facebook: matheimadvent und Mathekalender
Instagram: mathe_im_advent


Weitere Informationen erteilen wir Ihnen gerne.



Termin:
25.01.2019
Zurück zur Übersicht »

Kontakt

Schulkontakte
Ariane Beier +49 (0)30 314-29759
beier@math.tu-berlin.de zur Person





Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Uta Deffke TU Berlin +49 (0)30 314 28323
deffke@math.tu-berlin.de zur Person