Nobelpreisträger John Nash stirbt bei Autounfall

Der US-Mathematiker und Nobelpreisträger John Forbes Nash ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Der Film „A Beautiful Mind“ mit Russel Crowe in der Hauptrolle machte ihn auf der ganzen Welt bekannt.




Der US-Mathematiker und Nobelpreisträger John Forbes Nash, dessen Geschichte 2001 in „A Beautiful Mind“ verfilmt wurde, ist bei einem Autounfall unweit von New York ums Leben gekommen. Das bestätigte die Polizei in New Jersey der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag. Zuvor berichtete der regionale Nachrichtendienst NJ.com dass der 86-Jährige und seine Frau Alicia (82) am Samstag (Ortszeit) in einem Taxi auf einer Fahrt von der Universitätsstadt Princeton (New Jersey) verunglückten. 1994 war Nash der Nobelpreis für Wirtschaft verliehen worden. Im Jahr darauf schloss er sich dem Institut für Mathematik in Princeton an, wo er bis zuletzt tätig war. Nash war an Schizophrenie erkrankt. Er wurde im Film von Hollywoodstar Russell Crowe verkörpert. (dpa)


Back to overview »

Public Relations
Rudolf Kellermann TU Berlin +49 (0)30 314 29 274
kellermann@matheon.de personal data
Public Relations
Dr. Uta Deffke TU Berlin +49 (0)30 314 28323
deffke@math.tu-berlin.de personal data