DE | EN
Home
About Us
Overview
Facts and Figures
Organization
Scientists
Contact
Approach
Situations offered
Research
Overview
Application Fields
Projects
Publications
Scientists
Preprints
Institutional Cooperation
Archiv 02-14
Transfer
Overview
Industry
References
MODAL-AG
Spin Offs
Software
Patents
Schools
Overview
MathInside
Matheathlon
Matheon-Kalender
What'sMath
Training for Teachers
Summer Schools
Events
Press
Overview
Releases
News
Overview
Matheon Head
Number of the week
News 2002 - 2014
Activities
Overview
Workshops
15 Years Matheon
Media
Overview
Photos
Videos
Audios
Booklets
Books
News from around the world

Euler-Vorlesung

Einen mathematischen Blick auf das frühe Universum nach dem Urknall wirft der russische Mathematiker Yuri Manin am 27. Mai in der „Euler-Vorlesung in Sanssouci“ an der Universität Potsdam. In seinem Vortrag „Time between real and imaginary: Big Bang and modular curves“ wird er über das Zusammenspiel von algebraisch-geometrischen Modellen der frühen Raumzeit nahe des Big Bang sprechen.



Yuri Manin studierte an der Moskauer Lomonossow-Universität Mathematik und Physik und promovierte 1960 am Steklow-Institut für Mathematik bei Igor Schafarewitsch. Nach Professuren in Moskau und am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge kam der Wissenschaftler nach Deutschland, wo er von 1995 bis 2005 das Bonner Max-Planck-Institut für Mathematik als Direktor leitete und seitdem als Professor Emeritus wirkt. Der Mathematiker entwickelte wesentliche Konzepte zur algebraischen Geometrie, wie den Gauß-Manin-Zusammenhang auf Familien von algebraischen Varietäten. Seit den 1980er Jahren beschäftigt er sich mit den Zusammenhängen von arithmetischer Geometrie und mathematischer Physik.

Vor der Euler-Vorlesung hält Prof. Tilman Sauer von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz den traditionellen historischen Einführungsvortrag. Er trägt den Titel „‚Ich bewundere die Eleganz Ihrer Rechnungsweise’ – Einstein und die Mathematik“. Die jährlich im festlichen Rahmen von den Berliner und Potsdamer Mathematischen Instituten, der Berliner Mathematischen Gesellschaft und weiteren Institutionen veranstaltete Vorlesung ist dem großen Mathematiker und Physiker Leonhard Euler (1707 – 1783) gewidmet, der als Wegbereiter der Analysis gilt. Der Schweizer war mit der Berliner Mathematik besonders eng verbunden. So war er langjähriger Direktor der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften und wirkte auch am Hof Friedrichs des Großen in Potsdam.

Zeit: 27.05.2016, 14.00 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 8, Auditorium maximum

Kontakt: Prof. Dr. Konrad Polthier, Freie Universität Berlin
Telefon: 030-83875871



Date/Time:
2016-05-27
Back to overview »



Public Relations

Public Relations
Dr. Uta Deffke TU Berlin +49 (0)30 314 28323
deffke@math.tu-berlin.de personal data